Home  |  Sitemap  | Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

...ein starkes Team auf Ihrer Seite!

Überversicherung

liegt dann vor, wenn die Versicherungssumme den Wert des versicherten Interesses (Versicherungswert) erheblich (10%) übersteigt, Herabsetzung möglich, § 74 I VVG
Bei Absicht, sich einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, ist der Vertrag nichtig. Der Versicherer hat aber dennoch einen Annspruch auf den Teil der Prämie, ansonsten bliebe das Verhalten des VN folgenlos.

Unterversicherung

liegt dann vor, wenn die Versicherungssumme erheblich niedriger ist als der Versicherungswert, der Versicherer ist nur insoweit zur Leistung verpflichtet, wie es dem Verhältnis der Versicheurngssumme zum Versicherungswert entspricht,  Versicherer kann Einwand der Unterversicherung nur erheben, wenn Unterversicherung größer als 10% ist.

Mehrfachversicherung (Bisher „Doppelver.)

Anzeigepflicht, § 77 VVG
Es besteht eine gesamtschuldnerische Ausgleichspflicht zwischen den Versicherern  bis zur Höhe des Schadens.
Wenn VN ohne sein Wissen mehrfach Versicherungsverträge abgeschlossen hat, kann er verlangen, dass der spätere Vertrag aufgehoben wird.